Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Links
Mit Unterstützung des
Datenbank-Suche
Einweihung der ersten Bud-Spencer-Straße in Italien
Festliche Einweihung der "Via Carlo Pedersoli" in Ponte Taro bei Parma
01.06.2019 - ab 16 Uhr - Piazza Stradella und Via Carlo Pedersoli, Ponte Taro
Unsere Reisegruppe Giuseppe Pedersoli Dune Buggy Band
Der 1. Juni 2019 hielt eine besondere Ehrung für Bud Spencer bereit. In dem zur Gemeinde Fontevivo in der Provinz Parma gehörenden Ort Ponte Taro wurde an diesem Tag die erste Straße in Italien nach Bud Spencer benannt. Zu diesem Anlass hatte die Gemeinde an dem Tag ab 16 Uhr alle Fans des Schauspielers zu einem kleinen Fest eingeladen. Dazu war der Kreisverkehr plus sämtliche Zufahrtsstraßen an der "Piazza Stradella" abgesperrt worden. Auf dem Platz waren diverse Bier- und Freßbuden aufgestellt, Westernreiter und Linedancer sorgten für Westernstimmung und verschiedene kostümierte Darsteller spielten diverse Szenen aus Spencer/Hill-Filmen nach und der Zeichner Alberto Baldisserotto stellte seine Zeichnungen und Comics zum Thema Bud Spencer und Terence Hill vor. Außerdem gab es eine ganze Armada an Strandbuggys zu bewundert.

Gegen 17 Uhr starteten die Buggys schließlich zu einer Art Parade. Sie durchquerten den Kreisverkehr und fuhren schließlich durch die "Via Antonio Gramsci" zur neuen "Via Carlo Pedersoli". Die Gäste sollten dieser Parade zur Eröffnungszeremonie folgen, was allerdings nur sehr spärlich kommuniziert wurde. Wir haben die Eröffnung daher nur eher zufällig gefunden, da wir uns wunderten, dass der Festplatz auf einmal nur noch so wenig besucht war. Zur Eröffnungszeremonie wurde die neue "Via Carlo Pedersoli" abgesperrt. Tommaso Fiazza, der Bürgermeister der Gemeinde richtete ein paar Worte an die Gäste und begrüßte Bud Spencers Sohn Giuseppe vor Ort. Unter dem Applaus der Leute wurde dann die blaue Abdeckung vom verhüllten Schild gezogen. Giuseppe ergriff das Wort und war sichtlich erfreut über die Ehrung seines Vaters. Die Presse machte viele Bilder und ein Pfarrer segnete die neue Straße. Wir hatten das Glück Giuseppe an der Straße auch noch kurz zu erwischen und er war so freundlich sich auch für uns noch einmal mit dem Straßenschild fotografieren zu lassen. Gegen 18 Uhr war der offizielle Teil der Eröffnung dann auch vorbei und die Straße wurde für den Verkehr freigegeben. Die Festlichkeiten waren damit allerdings noch nicht vorbei.

Auf der "Piazza Stradella" gab es weiterhin Programm. Es wurden weiterhin Sketche gespielt, Schau-Box-Kämpfe ausgetragen und natürlich wurde auch weiterhin gegessen und getrunken. Gegen 19:45 Uhr wurde Giuseppe Pedersoli noch einmal auf der Bühne an der Piazza empfangen. Der Filmkritiker Filiberto Molossi interviewte Giuseppe, der ausführlich ein paar Geschichten über Buds Leben und den enormen Erfolg seines Vaters berichtete. Er freue sich sehr, dass es auch heute noch in ganz Europa so viele Fans seines Vaters gibt und sendete an dieser Stelle auch direkt einen kleinen Gruß an uns deutsche Fans. Nach Abschluss des Interviews bedankte sich der Bürgermeister nochmals herzlich bei Giuseppe für sein Kommen und zeigte sich sehr erfreut über den Zuspruch, den das kleine Fest in seiner Heimatgemeinde auslöste. Giuseppe verließ die Bühne und kam direkt noch einmal zu uns um sich zu verabschieden. Der Abend war damit aber noch nicht vorbei, denn zum Abschluss der rundum gelungenen Veranstaltung startete um 21 Uhr schließlich noch das Konzert der "Dune Buggy Band" auf der Bühne an der Piazza. Wer statt Musik lieber einen Film sehen wollte, hatte allerdings auch dazu Gelegenheit, denn in einem Unweit des Veranstaltungsorts gelegenem Kino starte zeitgleich eine Aufführung des Films Zwei wie Pech und Schwefel. Wir entschieden uns aber natürlich für die Musik, denn schließlich kennen wir die Jungs der Band ja schon seit vielen Jahren und wussten daher, dass ihre Show ein würdiger Abschluss des Spektakels sein würde. Und so kam es auch. Bis nach 23 Uhr wurde getanzt und gesungen oder man lauschte einfach nur sitzend den Klängen der Musik. Nachdem Konzert verabschiedeten wir uns zunächst von Alberto Baldisserotto, der uns fröhlich erzählte, dass er den ganzen Tag über so viele nette Gespräche mit Fans hatte, dass er gar nicht zum Zeichnen gekommen sei. Anschließend trafen wir auf der Piazza zufällig noch auf Bürgermeister Tommaso Fiazza, dem wir bei der Gelegenheit persönlich für das tolle Event und den warmen Empfang dankten. Zu guter Letzt schließlich verabschiedeten wir uns natürlich auch noch von der "Dune Buggy Band", die wir spätestens Ende August in Lommatzsch wiedersehen werden. Damit ging diese tolle Veranstaltung auch für uns zu Ende. Auf dem Weg ins Hotel sprachen uns dann aber noch zwei Bud-Spencer-Fans aus Neapel an, die erst jetzt ankamen und die nun verzweifelt auf der Suche nach der neuen "Via Carlo Pedersoli" waren. Da unser Hotel sehr nah an der neuen Straße lag, machten wir noch einen kleinen Umweg und geleiteten die beiden Fans zum Straßenschild. Danach ging es ins Bett, denn am Folgetag stand ja schon der nächste Event auf dem Programm.
Partystimmung auf der Piazza Stradella
Alberto Baldisserotto und seine Zeichnungen
Interview mit Giuseppe Pedersoli
Konzert der Dune Buggy Band
nach oben