Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Links
Datenbank-Suche
Eröffnung des Terence-Hill-Museums
Festliche Eröffnung des Terence-Hill-Museums in Lommatzsch
11.05.2019 - 13 Uhr - Terence-Hill-Museum, Am Markt 14, Lommatzsch
Bürgermeisterin Anita Maaß Jorgo und Eric Thomas Danneberg
Am Samstag, dem 11. Mai 2019 wird in Lommatzsch das Terence-Hill-Museum eröffnet. Wir sind bereits seit Mittwoch Abend vor Ort um beim Aufbau und der Ausstattung des Museums zu helfen. Pünktlich zum Start der offiziellen Eröffnungszeremonie sind wir fertig geworden und auch die Ehrengäste, der Synchronschauspieler Thomas Danneberg und Sie nannten ihn Spencer-Protagonist Jorgo Papasoglou sind rechtzeitig angereist. So kann die Zeremonie auf dem Marktplatz der Stadt Lommatzsch, an dem auch das Museum liegt, pünktlich beginnen. Die Bürgermeisterin der Stadt Lommatzsch Anita Maaß ergreift das Wort und begrüßt die zahlreich angereisten Fans auf dem Marktplatz. Sie freut sich, dass der Tag der Eröffnung gekommen ist und darüber, dass sich Terence Hills deutsche Heimat nun mit dem Spencer/Hill-Festival und dem Terence-Hill-Museum langsam zum Mekka der Spencer/Hill-Fans entwickelt. Nach den Worten der Bürgermeisterin marschiert der Spielmannszug Lommatzsch ein und baut sich unter der improvisierten Bühne auf. Anschließend darf auch Eric Heyse im Namen des Museumteams einige Begrüßungsworte an die Fans richten. Er teilt die Freude der Bürgermeisterin über das Museum und moderiert schließlich Jorgo an, der nach ein paar Worten zwei Spencer/Hill-Songs auf dem Akkordeon zum Besten gibt, zunächst die Melodie der "Wilden Horde" aus Mein Name ist Nobody und als Zugabe schließlich Flying through the Air aus Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle. Im Anschluss erklärt Initiator Michael Maaß die Zeremonie für beendet und kündigt das feierliche Durchschneiden des Bandes zum Museum durch Ehrengast Thomas Danneberg an. Unter den Klängen des Spielmannszug marschieren die Organisatoren und die Ehrengäste zum Eingang des Museums, wo Thomas Danneberg schließlich das feierlich das Band durchschneidet. Das Museum ist damit eröffnet und die Fans strömen sogleich durch den Eingang ins Innere.

Das Museum selbst besteht aus einem kleinen Eingangsbereich inklusive der Kasse und eines kleinen Merchandising-Shops. Durch den Eingangsbereich betritt der Besucher schließlich den Innenhof des Museum. Hier sind die größeren Exponate wie z.B. die orinalgetreue Nachbildung des Ford Escort MK1 aus Zwei wie Pech und Schwefel ausgestellt. Außerdem hängen hier an einer Wand Filmplakate und eine als Zeitstrahl angelegte ausführliche Biografie Terence Hills sowie große Infotafeln zu einigen seiner Filme. Und natürlich befindet sich hier auch der Eingang zum eigentlichen Ausstellungsgebäude. Im Untergeschoß des Gebäudes befinden sich Informationen, Plakate und Bilder aus der Jugend und der frühen Karriere Terence Hills. Außerdem gibt es eine große Infotafel, die an Terence Hills Besuch in Lommatzsch im Jahr 1995 erinnert. Am Eröffnungstag erwartet die Fans hier zusätzlich Thomas Danneberg, der hier geduldig für Foto und Autogramme zur Verfügung steht. Das Obergeschoß besteht aus einem kleinen, mit vielen Filmplakaten geschmückten Vorraum und einem Ausstellungsraum mit verschiedenen Vitrinen zu unterschiedlichen Themen aus der Karriere Terence Hills. Außerdem gibt es hier Nachbildungen und auch Originalrequisiten aus den Filmen und die ein oder andere lustige Anspielung auf bestimmte Filmszenen zu entdecken.

Das Museum ist vom heutigen Tag an bis in den Oktober immer samstags und sonntags von 13 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Am heutigen Eröffnungstag ist es allerdings etwas länger offen, auch wenn der große Besucherandrang bis zum Abend nachlässt. Trotz des leider schlechten Wetters haben am Ende gut 600 Besucher den Weg ins Museum gefunden und dabei viel Spaß gehabt. Wir haben dabei viele alte Bekannte wieder getroffen, viele neue Bekanntschaften geschlossen und somit einen durchweg positiven Tag erlebt.

Weitere Informationen zum Museum findet ihr auf der Museumswebseite: https://www.terencehill-museum.de
Die Besucher strömen ins Museum
Impressionen aus dem Museum
Thomas Danneberg und die Museumscrew
nach oben
Vielen Dank an Christian Schubert und Gerd Schlemermeyer für das Bildmaterial!