Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch

Datenbank-Logo

Datenbank-Suche
Neuigkeiten rund um Bud und Terence
22.03.2022 08:53 Uhr - Don Matteo 13 startet: Neues Interview mit Terence Hill
Don Matteo auf seinem Fahrrad Anlässlich der am 31. März in Italien startenden 13. Staffel von Don Matteo hat die TV-Zeitschrift "Sorrisi e canzoni TV" in ihrer heutigen Ausgabe ein längeres Interview mit Terence Hill veröffentlicht. In diesem äußert er sich über seinen Abschied aus der Serie und spricht über seine Vergangenheit, seine Gegenwart und seine Zukunft.

Terence Hill befindet sich seit Weihnachten in Malibu in Kalifornien, wo er in einem Holzhaus direkt am Strand Ferien in der Nähe seines Sohns Jess macht. Entspannt erzählt er am Telefon, wie sehr er die Ruhe und die Zeit des Nachdenkens genießt, Ausflüge macht, aber nebenbei auch Drehbücher für kommende Projekte bearbeitet. In wenigen Monaten plant er nach Italien zurück zu kehren.

Über Don Matteo sagt er, dass er im Grunde gar nicht aufhören wollte. Er wollte aber keine langen Staffeln mehr drehen, sondern nur noch vier Filme pro Jahr, ähnlich wie bei der Serie "Commissario Montalbano". Die RAI akzeptierte diesen Vorschlag aber nicht. Obwohl er Don Matteo liebt, bereut Terence den Ausstieg aus der Serie auch nach fünf Monaten Bedenkzeit nicht. Er sagt, dass alles einen Anfang und ein Ende hat und dass dies auch gut so sei. Seinen Nachfolger Raoul Bova hält er für einen der besten Schauspieler Italiens und nach seiner Meinung hätte dieser auch die Figur Don Matteo weiterspielen können, so wie es auch verschiedene Darsteller von James Bond gibt. Stattdessen heißt sein Nachfolger aber nun Don Massimo - eine Entscheidung der Produzenten. Während er den Stress der Dreharbeiten nicht vermisst, fehlen ihm aber die Leute aus der Crew, die sich viele Jahre um ihn kümmerten und die fast wie eine Familie für ihn wurden.

Angesprochen auf das Remake von Zwei wie Pech und Schwefel, das morgen in den italienischen Kinos startet, sagt er, dass er von dem Film weiß, da ihm selbst eine Rolle darin angeboten wurde. Er hat allerdings abgelehnt, da er die Dinge, die er in der Vergangenheit tat intakt lassen wolle. Außerdem ist Terence der Meinung, dass es heute nicht mehr möglich sei solche Filme zu drehen, da die Menschen sich verändert haben. Und er zweifelt auch daran, dass man heute noch die nötige Zeit bei den Dreharbeiten bekommt und erzählt Anhand eines Beispiels vom Dreh von Die Miami Cops wie entspannt die Dreharbeiten damals waren. Damals hatte man noch Zeit über Szenen zu diskutieren und Schlägereien zu choreografieren. Heute ist alles viel hektischer.

Darüber hinaus spricht Terence auch über den Krieg in der Ukraine. Er ist wie alle anderen sehr betroffen von der Situation und hofft auf einen schnellen Frieden. Dabei betont er, dass das russische Volk aus guten Menschen bestehe, die ebenfalls sehr unter Putins Krieg leiden. Es bereitet ihm Sorgen, denn einen einzelnen Menschen, der nicht mehr denkt, hält er für sehr gefährlich.

Abschließend erzählt Terence, dass er nur ein Souvenir vom Don Matteo-Set mitgenommen hat, die Soutane, die er in der Serie 22 Jahre lang getragen hat. Auf die Frage, ob er sie in möglichen weiteren Staffeln der Serie für einen Kurzauftritt vielleicht noch einmal anziehen würde, antwortet er mit der Gegenfrage "Warum nicht?".
Alle Nachrichten anzeigen
News
Auch als RSS-Feed verfügbar